Fußgängerportal der Stadt Frankfurt am Main als Ergänzung zum "Radfahrportal"

Es gibt ein "Radfahrportal der Stadt Frankfurt am Main" [https://www.radfahren-ffm.de/31-0-Fragen-und-Antworten.html]. Sehr ausführlich und übersichtlich. Man wird dort gut beraten und informiert.

Wieso aber gibt es das nicht für die Fußgänger? Wieso will man zeigen, daß man als Stadt "fahrradfreundlich" ist, kümmert sich aber nicht um die "schwächsten" Verkehrsteilnehmer, nämlich die Fußgänger, die dringend vor rücksichtslosen Zweiradnutzern (Fahrrad und E-Roller) geschützt werden müßten? Fußgänger und die allermeisten Autofahrer verhalten sich fair und regelkonform, mindestens 40% der Zweiradnutzer tun das nicht. Gäbe es ein Austauschforum zu dieser Problematik, dann wäre es wohl auch für die Behörden leichter, aus Frankfurt eine fußgängerfreundliche Stadt zu machen und Kinder, Alte, "Behinderte", Eltern mit Kinderwagen oder einfach Fußgänger mit Einkaufstaschen sicher und unbelastet am allgemeinen Verkehr teilnehmen zu lassen. Das wäre gerecht und vorbildlich, oder?

Verkehr stadtweit

Benötigte Unterstützung noch nicht erreicht!

7 von 200 Unterstützern Verbleibende Zeit: 10 Tage

Diese Idee unterstützen

Unterstützung zurückziehen

Neuigkeiten des Autors

Der Autor der Idee hat bislang keine Neuigkeiten zu seiner Idee hinzugefügt.

Antwort der Verwaltung

Die letzten Unterstützer

Anonymer Nutzer

vor 24 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Es endlich Zeit wird das auch FUSSGÄNGER eine Lobby bekommen !!!

Carmen Horstmann

vor 43 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Ich unterstütze diese Idee weil auch ich denke es geht nur gemeinsam. Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich an Regeln zu halten, zum Wohle aller.

Anonymer Nutzer

vor 43 Tagen

Die komplette Liste der Unterstützer einsehen

Kommentare (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Weitere Ideen