Umbenennung der unteren Oeder Wegs ins Alexej Nawalny Straße

Zu Ehren des großen Freiheits-Denkers und Kritikers des totalitären Regimes in Russland schlage ich vor, den unteren Teil des Oeder Wegs in Alexei Nawalny Straße umzubenennen.

Ich denke, über die Hintergründe muss man nicht viel erzählen. Ich fände es aber schon sehr lustig, wenn die russische Botschaft in Frankfurt den Namen des Mannes auf alle ihre Briefköpfe drucken muss, den sie eigenhändig inhaftiert und schlussendlich auch umgebracht haben.

Kultur Nordend

Die benötigte Unterstützung wurde nicht erreicht!

9 von 200 Unterstützern Verbleibende Zeit: 0 Minuten

Die Unterstützungsfrist ist abgelaufen

Der Unterstützungszeitraum für diese Idee ist leider bereits abgelaufen. Falls Sie jedoch eine eigene Idee einreichen möchten, können Sie das hier tun.

Idee einreichen Zurück zur Übersicht

Neuigkeiten des Autors

Der Autor der Idee hat bislang keine Neuigkeiten zu seiner Idee hinzugefügt.

Antwort der Verwaltung

Die letzten Unterstützer

Anonymer Nutzer

vor 41 Tagen

Anonymisiert

vor 44 Tagen

Anonymisiert

vor 50 Tagen

Anonymisiert

vor 51 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Die Adresse für die russische Botschaft gefiele mir sehr gut

Die komplette Liste der Unterstützer einsehen

Kommentare (3)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Falko Görres

ID: 3.539 19.02.2024 08:58

Ich mag die Idee eines Andenken an Herrn Nawalny, auch wenn er nicht der glänzende weiße Ritter war, den viele in ihm sehen. Das soll aber nicht Thema dieses Kommentars sein, sondern Gründe gegen die Umbenennung des Oeder Wegs:

1) Das russische Konsulat hat seinen Sitz nicht mehr im Oeder Weg.

2) Der „Leitfaden zur Strassenbenennung“ (https://frankfurt.de/-/media/frankfurtde/frankfurt-themen/planen-bauen-wohnen/pdf/leitfaden-zur-strassenbenennung.ashx ) macht deutlich, dass Straßen erst dann nach Personen benannt werden, wenn deren Tod drei Jahre her ist.

3) Der Leitfaden sagt ebenso deutlich „Die Umbenennung einer Straße ist grundsätzlich unzulässig“. Die Fälle für Ausnahmen, die der Leitfaden auflistet, treffen alle nicht zu.

 Antworten anzeigen

Falko Görres

ID: 3.543 22.02.2024 07:59

Frankfurt hat kein russisches Generalkonsulat mehr. Das wurde Ende des Jahres geschlossen.

Weitere Ideen