Stellplätze für Carsharing Im Cetrum von Frankfurt (Altstadt/Innenstadt)

Es gibt keine Carsharing Parkplätze in der Altstadt.
Somit haben die Anwohner dieses Gebietes kaum die Möglichkeit Carsharing zu nutzen.

In den Stadtteilen gibt es hingegen genügend freie Parkplätze.

Schaffung von Carsharing Parkplätze an!stelle von Parkplätzen mit Parkshein!

Verkehr Altstadt

Die benötigte Unterstützung wurde nicht erreicht!

8 von 200 Unterstützern Verbleibende Zeit: 0 Minuten

Die Unterstützungsfrist ist abgelaufen

Der Unterstützungszeitraum für diese Idee ist leider bereits abgelaufen. Falls Sie jedoch eine eigene Idee einreichen möchten, können Sie das hier tun.

Idee einreichen Zurück zur Übersicht

Neuigkeiten des Autors

Der Autor der Idee hat bislang keine Neuigkeiten zu seiner Idee hinzugefügt.

Antwort der Verwaltung

Die letzten Unterstützer

Anonymisiert

vor 54 Tagen

Die komplette Liste der Unterstützer einsehen

Kommentare (3)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

K. L.

ID: 3.619 28.03.2024 10:18

Die Umweltvorteile von Carsharing umfassen:

1. Reduzierung des Fahrzeugbestands: Carsharing führt dazu, dass weniger Autos insgesamt benötigt werden, was zu einer Verringerung der Umweltbelastung durch Produktion, Nutzung und Entsorgung von Fahrzeugen führt.

2. Verminderter CO2-Ausstoß: Weniger Autos auf der Straße bedeuten weniger Verkehrsstaus und eine geringere Emission von Treibhausgasen, insbesondere CO2, was zur Bekämpfung des Klimawandels beiträgt.

3. Förderung von Fahrzeugen mit niedrigeren Emissionen: Viele Carsharing-Anbieter integrieren umweltfreundliche Fahrzeuge wie Elektroautos oder Hybridfahrzeuge in ihre Flotten, was zu einer direkten Verringerung der Luftverschmutzung führt.

4. Effizientere Nutzung vorhandener Ressourcen: Carsharing fördert die gemeinsame Nutzung von Fahrzeugen, was die Effizienz und Auslastung vorhandener Autos erhöht und somit Ressourcen einspart.

5. Reduzierter Flächenverbrauch: Weniger Autos bedeuten weniger Bedarf an Parkplätzen und damit weniger Versiegelung von Flächen, was dazu beiträgt, natürliche Lebensräume zu erhalten und das städtische Mikroklima zu verbessern.

Insgesamt trägt Carsharing dazu bei, die Umweltbelastung im Zusammenhang mit individuellem Autoverkehr zu reduzieren und nachhaltigere Mobilitätsoptionen zu fördern.

K. L.

ID: 3.618 28.03.2024 10:16

Carsharing bietet mehrere Vorteile, darunter:

1. Kosteneinsparungen: Nutzer teilen sich die Kosten für Fahrzeuge, Treibstoff und Versicherung, was oft günstiger ist als der Besitz eines eigenen Autos.

2. Umweltfreundlichkeit: Durch die gemeinsame Nutzung von Fahrzeugen können die Anzahl der Autos auf der Straße und der CO2-Ausstoß reduziert werden.

3. Flexibilität: Nutzer können je nach Bedarf verschiedene Fahrzeugmodelle und -größen auswählen und sind nicht an den Besitz eines bestimmten Autos gebunden.

4. Reduzierter Parkplatzbedarf: Da weniger Autos benötigt werden, kann der Bedarf an Parkplätzen in städtischen Gebieten verringert werden.

5. Stressfreie Wartung: Die Verantwortung für Wartung, Reparaturen und Reinigung liegt beim Carsharing-Anbieter, was den Nutzern Zeit und Mühe spart.

6. Verbesserte Mobilitätsoptionen: Carsharing ermöglicht es Menschen ohne eigenes Auto, bequem auf Fahrzeuge zuzugreifen, wenn sie sie benötigen, was die Mobilität insgesamt verbessert.

Caroline Schuster

ID: 3.562 04.03.2024 13:58

Nein zu Privilegien für Carsharing

Carsharing, das auf den ersten Blick als umweltfreundliche Alternative zum individuellen Autobesitz erscheint, kann paradoxerweise in bestimmten Kontexten dazu führen, dass insgesamt mehr Verkehr entsteht. Hier sind einige Gründe, warum Carsharing in einigen Fällen zu einer Zunahme des Verkehrsaufkommens führen kann:

1. Bequemlichkeit und Verfügbarkeit:
Carsharing-Dienste machen es einfacher, ein Fahrzeug zu nutzen, wenn es benötigt wird, ohne sich um Wartung, Parkplatzsuche oder Versicherung kümmern zu müssen. Diese erhöhte Verfügbarkeit und Bequemlichkeit können dazu führen, dass Menschen häufiger auf Autos zurückgreifen, anstatt alternative Verkehrsmittel wie öffentliche Verkehrsmittel, Fahrräder oder Fußwege zu nutzen.

2. Kombination mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Manchmal wird Carsharing als nahtlose Ergänzung zu öffentlichen Verkehrsmitteln positioniert. Während dies die Effizienz steigern kann, neigen einige Menschen dazu, für den letzten Kilometer von einer öffentlichen Verkehrshaltestelle zu ihrem Ziel ein Carsharing-Fahrzeug zu nutzen, anstatt alternative umweltfreundliche Transportmittel zu wählen.

3. Leerfahrten und Umverteilung:
Carsharing-Fahrzeuge müssen oft umverteilt werden, um sicherzustellen, dass sie an verschiedenen Standorten verfügbar sind. Dies kann zu Leerfahrten führen, bei denen Fahrzeuge ohne Passagiere bewegt werden, um die Verteilung zu optimieren. Diese zusätzlichen Fahrten tragen zum Verkehrsaufkommen bei.

4. Attraktivität für Nichtautobesitzer:
Carsharing kann für Personen, die keinen eigenen Pkw besitzen, attraktiv sein. Dies könnte dazu führen, dass Menschen, die sonst alternative Verkehrsmittel nutzen würden, nun eher auf Autos zurückgreifen, wenn Carsharing als bequeme Option verfügbar ist.

5. Veränderung der Reisegewohnheiten:
Die Verfügbarkeit von Carsharing-Diensten könnte dazu führen, dass Menschen ihre Reisegewohnheiten ändern und häufiger spontane Fahrten unternehmen. Dies könnte zu zusätzlichen Fahrten führen, die ohne Carsharing möglicherweise vermieden worden wären.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Auswirkungen von Carsharing auf den Verkehr stark von den lokalen Gegebenheiten, der Infrastruktur und den Nutzungsmustern abhängen. In einigen Fällen kann Carsharing tatsächlich zu einer Reduzierung des Verkehrsaufkommens beitragen, insbesondere wenn es mit anderen nachhaltigen Verkehrsoptionen kombiniert wird.