Planung und Errichtung einer großen Sporthalle auf dem Gelände der IGS Süd.

Mannschafts- und Vereinssport erfreut sich in Sachsenhausen weiterhin großer Beliebtheit. Es gibt im Stadtteil drei große Vereine die Hockey und Handball anbieten. Leider gibt es für die vielen Teams nicht ausreichend Trainingsmöglichkeiten um sich auf die Wettbewerbe vorzubereiten.
Im Rahmen der Neugestaltung der Räumlichkeiten und des Geländes der IGS Süd, verbunden mit dem Abriss der Turnhalle der jetzigen Holbeinschule, soll eine zusätzliche Großsporthalle (Drei-Felder- Sporthalle) eingeplant und gebaut werden, die den Wettkampfrichtlinien für Hallenhockey und Handball entspricht.
Eine Drei-Felder-Sporthalle bietet dem Stadtteil und den Sportvereinen weitere Hallenkapazitäten und eignet sich auch für Ligaspiele mit Publikum. Dabei fördert die große Sporthalle die im hessischen Schulgesetz geforderte Öffnung der Schule gegenüber ihrem Umfeld und ermöglicht die Zusammenarbeit mit Sportvereinen.

Sport und Bäder Sachsenhausen

Ergebnisbericht zur Idee liegt vor!

280 von 200 Unterstützern Verbleibende Zeit: 0 Minuten

Die Unterstützungsfrist ist abgelaufen

Der Unterstützungszeitraum für diese Idee ist leider bereits abgelaufen. Falls Sie jedoch eine eigene Idee einreichen möchten, können Sie das hier tun.

Idee einreichen Zurück zur Übersicht

Neuigkeiten des Autors

Torsten Mitze

31.01.2020

Die notwendige Unterstützerzahl wurde sehr schnell erreicht, nun muss sich der Magistrat mit der Idee befassen. Vielen Dank dafür!
Der Vorschlag kann aber auch weiterhin unterstützt werden, also zögern Sie nicht Ihren Freunden, Bekannten und Sportkameraden davon zu erzählen.
Auch der Ortsbeirat 5 unterstützt auf Initiative der TSV 1857 und vom SC Safo die Einplanung einer Drei-Felder-Sporthalle bei der Neugestaltung der IGS Süd und hat dazu einstimmig eine Anregung an den Magistrat gefasst. (OM 5595)
Bei der Recherche bin ich auf interessante Nachrichten aus Berlin gestoßen. Dort wurde wohl erkannt, dass Sporthallen zur Stadtentwicklung dazu gehören und Bürger Sporthallen als wesentliche Infrastruktur verstehen. In den nächsten Jahren sollen im Rahmen des „Schulsporthallen Schnellbauprogramms“ neun Sporthallen mit Dreifachteilung entstehen. Dies könnte doch auch eine Idee für Frankfurt sein, oder?

Antwort der Verwaltung

Umsetzung

Der Magistrat begrüßt die Idee zum Neubau einer Dreifeldsporthalle auf dem Areal der IGS-Süd. Dies insbesondere mit Blick auf wachsende Mitgliederzahlen in den Sportvereinen sowie den Bedarf an Flächen, welche für große Sportwettbewerbe ausgelegt sind.


Zurzeit wird im Rahmen einer Machbarkeitsstudie geprüft, ob eine Sanierung der historischen Schulgebäude oder alternativ ein Neubau die wirtschaftlichere Variante darstellt. Diese Notwendigkeit ist gegeben, da die schulischen Anforderungen nicht mehr durch das bestehende Raumprogramm gedeckt werden können.


Sollte sich herausstellen, dass ein Neubau der IGS die sinnvollere Lösung darstellt, kann im Rahmen des noch ausstehenden Wettbewerbes auch der Neubau einer Dreifeldsporthalle berücksichtigt werden.


Für den Fall, dass sich im Rahmen der Studie eine Notwendigkeit zur Sanierung in Verbindung mit dem Erhalt der historischen Gebäude herausstellt, gestaltet sich der Neubau einer Dreifeldhalle auf dem Areal aus zwei Aspekten schwierig:

 - Die bestehende zweistöckige Sporthalle befindet sich in einem guten baulichen Zustand, so dass ein pauschaler Abriss wirtschaftlich nicht zu vertreten wäre.


 - Das Grundstück ist nicht ideal geschnitten, so dass nach aktueller Einschätzung die notwendigen Abstandsflächen nicht eingehalten werden können.


Auf dem Gelände der Holbeinschule, welches perspektivisch ebenfalls der IGS-Süd zugerechnet wird, ist die Realisierung einer Dreifeldhalle nicht möglich, ohne in den Bedarf der Schule einzugreifen.
Nach derzeitigem Stand ist mit einem Ergebnis der Machbarkeitsstudie bis zu den Herbstferien 2020 zu rechnen.

Die letzten Unterstützer

Anonymer Nutzer

vor 339 Tagen

Mateo Andre

vor 349 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Ich hab bock auf ne neue Halle. Und Sport is gut für jedermann.

Christoph Mickel

vor 351 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

die Hallenkapazitäten in Frankfurt generell nicht ausreichen.

Michelle Vedder

vor 358 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

ich 2 Kinder habe, die Hockey spielen und es wirklich eine Zumutung ist, dass unsere Heimturniere häufig in Fechenheim oder Bergen-Enkheim ausgetragen werden müssen. Das ist unnötige Fahrerei ...

Die komplette Liste der Unterstützer einsehen

Kommentare (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Weitere Ideen