Tausch Schenk & Leih – Lädchen

Dies ist eine Idee um Güter und Waren kollektiv teilen zu können und damit einen Schritt vorwärts, raus aus unserer Wegwert-Gesellschaft zu machen.

Mit dieser Idee muss nicht jeder alles selbst besitzen, was er braucht, sondern kann es sich einfach leihen.

Ein Beispiel: Ich brauche eine Schlagbohrmaschine, möchte diese aber nicht extra kaufen, da ich nicht weiß, ob und wann ich sie jemals wieder benutzen würde – daher gehe ich ins Lädchen und leihe sie mir dort.

Der Laden hat festangestellte Mitarbeiter, die alles koordinieren und er trägt sich über die Unterstützung der Stadt ;) Material-Schenkungen von Bürgern und Firmen, sowie über einen Jahresbeitrag von 5€ (?), den man als Mitglied der Laden-Gemeinschaft bezahlen muss.

Im Gegenzug erhält man als Mitglied der Gemeinschaft eine Mitgliedschaftsbestätigung und den Zugang zu einer App mit der man bequem von zu Hause schauen kann, ob die Sachen, die man braucht, auch vor Ort verfügbar sind.
Als alternative Version wäre auch denkbar, dass jeder User ein eigenes Profil erhält, um selbst auch Objekte von seinem Privatfundus daheim online anbieten zu können (bspw. im Tausch gegen einen anderen Gegenstand). Abholort wäre dann der Laden um die Anonymität wahren zu können, wenn gewünscht.

Jenseits des Leihens sollte es auch eine Schenkabteilung im Laden geben, wo Menschen gut erhaltene Dinge, die sie nicht mehr brauchen, abgeben können und andere damit die Chance geben, sich einkleiden, möblieren und 'kostenlos einkaufen' zu können.

Ich denke, dass so eine Institution in jedem Falle genutzt werden würde und die Resonanz in der Gesellschaft für diese Idee groß wäre.

Kurz zu mir: Ich bin eine diplomierte Designerin und arbeite seit nunmehr 10 Jahren in den Bereichen Grafik, Text, Konzeption und Ideenentwicklung interdisziplinär und crossmedial mit Agenturen und eigenen Kunden zusammen. Ich versuche dabei strategisches Design und Soziales miteinander zu verbinden, um neue, gesellschaftsrelevante Ideen zu den Fragen unserer Zeit zu entwickeln. Mit Hilfe der Stadt Frankfurt möchte ich dieses Projekt ins Leben rufen! Melden Sie sich bei mir.

Soziales Innenstadt

Ergebnisbericht zur Idee liegt vor!

298 von 200 Unterstützern Verbleibende Zeit: 0 Min.

Die Unterstützungsfrist ist abgelaufen

Der Unterstützungszeitraum für diese Idee ist leider bereits abgelaufen. Falls Sie jedoch eine eigene Idee einreichen möchten, können Sie das hier tun.

Idee einreichen Zurück zur Übersicht

Neuigkeiten des Autors

Roya Ashraf

20.10.2014

Wichtig!

Nach dem Eintrag auf der Website bekommst Du einen Bestaetigungslink per Mail zugeschickt - den dann noch klicken damit Deine Wahl verifiziert und Deine Stimme aufgenommen ist.

Roya Ashraf

19.09.2014

Da es scheinbar ein wenig Probleme mit dem Portal gibt, kann man alternativ kann man auch per Email voten – so geht's:

– Email an Ideen@stadt-frankfurt.de schreiben
– als Betreff 'Tausch-, Schenk- & Leih- Lädchen' / ID Nr. 137 angeben
– mich ins CC setzen (magenta99[at]gmx.de)
– In die Email muss: Euer Name mit Anschrift und einer Zeile, dass ihr Eure Stimme für das Projekt abgebt.

Die Zukunft dankt <3

Antwort der Verwaltung

10.02.2015
Tauschen statt kaufen, leihen statt besitzen. Getragen von nachhaltigen wie ökonomischen Motiven verändert sich die Konsumkultur in dem immer mehr Bürgerinnen und Bürger beginnen, Dinge untereinander zu tauschen, zu verkaufen, zu reparieren oder zu vermieten. Die verschiedenen Konsumformen, bei denen der Gebrauch von materiellen oder auch immateriellen Ressourcen dem Kauf bevorzugt werden, wird unter dem Begriff „Share Economy“ subsummiert. Es gibt bereits vielfältige Tauschkonzepte oder auch Tauschringe, bspw. in Frankfurt den Tauschring Bockenheim, die unter anderem mit Hilfe von Internetplattformen organisiert werden. Ebenso entstehen immer mehr neue Geschäftsmodelle in dem Bereich. Wie in der klassischen Wirtschaft spielen auch in der Share Economy die Begriffe Angebot und Nachfrage eine wichtige Rolle. Eine Community zum Teilen von Dingen funktioniert nur dann gut, wenn sowohl das Angebot als auch die Nachfrage vorhanden ist. Die Konzepte leben, indem sie von den Menschen wahrgenommen werden und diese die Angebote aktiv nutzen. Die Idee Nr. 137 eines „Tausch Schenk & Leih – Lädchen“ könnte nach erster Einschätzung privatwirtschaftlich und/oder ehrenamtlich umgesetzt werden. Dabei kann die Stadt Frankfurt am Main die Gründerinnen und Gründer bei der Umsetzung auf vielfältige Weise unterstützen: angefangen bei einer umfassenden Wegeberatung, Aufzeigen von Förder- und Vernetzungs-möglichkeiten, sowie Hilfestellung bei der Suche geeigneter Geschäftsräume und/oder Ladenflächen. Sachstand zum 14.01.2014: Die Urheberin der Idee wünscht, diese Idee mit Hilfe der Stadt Frankfurt am Main umzusetzen. Zwischenzeitlich hat die Wirtschaftsförderung der Stadt Frankfurt am Main mit ihr Kontakt aufgenommen. Im Rahmen eines Beratungsgesprächs wurden konkrete Realisierungsmöglichkeiten eines Schenk- und Tauschlädchens insbesondere im Hinblick auf die Gründungsfinanzierung und Immobiliensuche erörtert. Sobald sich weitere Neuigkeiten zur Realisierung der Idee ergeben, wird dieser Bericht entsprechend ergänzt.
19.01.2015
Die Stellungnahme verzögert sich ein wenig. Wir erwarten diese spätestens Mitte Februar. Sollten bezüglich der Idee neue Informationen vorliegen, werden wir diese unverzüglich auf www.ffm.de veröffentlichen.
12.11.2014
Die Idee hat die notwendige Unterstützerzahl von 200 übertroffen. Der Magistrat prüft zur Zeit die Möglichkeiten der Umsetzung dieser Idee und berichtet über das Ergebnis auf dieser Website voraussichtlich in etwa einem Monat. Wenn wir in der angestrebten Frist keine Stellungnahme haben, sollten wir noch eine Zwischennachricht auf www.ffm.de einstellen.
01.10.2014
Nicht registrierte Nutzer müssen ihre E-Mail-Adresse verifizieren. Hierfür müssen sie den Bestätigungslink in der ihnen zugesandten E-Mail benutzen. Dieser Link wurde von über vierzig Bürgerinnen und Bürgern bei dieser Idee nicht angeklickt und somit die Unterstützungen nicht gezählt. Dieses kann jederzeit nachgeholt werden. Unterstützungen per E-Mail werden mit den gültigen Online Unterstützungen abgeglichen, dadurch entstandene Doppelunterstützungen werden nur einmal gezählt. Moderation KB

Umsetzung

Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main kann sich vorstellen, dass die Idee eines „Tausch Schenk & Leih – Lädchen“ privatwirtschaftlich und/oder ehrenamtlich umsetzbar ist und hat daher angeboten, umfassend zu unterstützen, z. B. bei einer Ladensuche sowie durch Informationen zur Gründung oder Finanzierungsmöglichkeiten. Die Personen, die ein solches Lädchen betreiben, müssten sich als Verein, Initiative etc. zusammenfinden und dieses umsetzen. Nach längerem Gespräch und Austausch mit der Urheberin ergab sich, dass sie selbst leider keine Zeit habe und auch nicht die passenden Personen kennen würde, um selbst eine solche Initiative auf den Weg zu bringen.

Interessierte können sich mit ihrem Konzept an Doris Brelowski, Leiterin Existenzgründungsprojekte, Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH, Tel. 069 - 21236211, eMail: startup@frankfurt-business.net, wenden.

Die letzten Unterstützer

Anonymer Nutzer

vor 1.017 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Tolle Idee - würde ich auch nutzen!

Izabela Swierczynski

vor 1.017 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Es das einzig sinnvolle ist

Anonymer Nutzer

vor 1.017 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Ich finde im heutigen Zeitalter hat Konsum einen viel zu großen Einfluss auf unser Leben. Deshalb wünsche ich mir für usnere Gesellschaft einen nachhaltigeren und bewussteren Konsum. Ein solches Ta...

Anonymer Nutzer

vor 1.017 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Ich finde die Idee super!

Die komplette Liste der Unterstützer einsehen

Kommentare (1)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Jürgen Weighardt

18.09.2014 21:55

Ich unterstütze die Idee, weil sie uns ein bisschen zusammenbringen kann und sie eine soziale Komponente enthält. Das entlastet Haushalte mit geringen Einkommen oder Renten.

Weitere Ideen