Ruhezonen in Grünflächen

In der Frankfurter Grünflächensatzung steht zwar:
"Die Benutzerinnen/Benutzer haben sich in den Grünanlagen so zu verhalten, dass diese in ihrer Funktion als Ruhezonen, als Räume zur aktiven Freizeitgestaltung und als Lebensraum für Pflanzen und Tiere (nach § 2) nicht beeinträchtigt werden."
jedoch ist dies leider oft nicht der Fall.
Eine ehemalige Idee hier auf der Plattform hat dieses Problem schon aufgezeigt.
https://www.ffm.de/frankfurt/de/ideaPtf/45035/single/894
Ich finde es auch wichtig, dass Kinder in Grünanlagen toben können und auch Jugendliche dort ihren Platz finden. Gerade in den pandemischen Zeiten sollen doch auch alle raus an die frische Luft.
Deswegen schlage ich vor in den Parks und auch am Mainufer Ruhezonen (ähnlich wie die Grillzonen) zu schaffen, wo man keine laute Musik hören soll.
An anderer Stelle dürfte weiter Musik gehört werden, aber wer sich entspannen möchte würde dann auch wieder einen Platz finden.
Das sollte doch im Interesse aller sein und ist zudem sehr einfach umzusetzen.

Grünflächen, Wald und Friedhöfe stadtweit

Ergebnisbericht zur Idee liegt vor!

211 von 200 Unterstützern Verbleibende Zeit: 0 Minuten

Die Unterstützungsfrist ist abgelaufen

Der Unterstützungszeitraum für diese Idee ist leider bereits abgelaufen. Falls Sie jedoch eine eigene Idee einreichen möchten, können Sie das hier tun.

Idee einreichen Zurück zur Übersicht

Neuigkeiten des Autors

Der Autor der Idee hat bislang keine Neuigkeiten zu seiner Idee hinzugefügt.

Antwort der Verwaltung

Umsetzung

Die Grünanlagen in Frankfurt am Main werden durch die Bevölkerung sehr gerne und intensiv genutzt. Um der Nutzung Regel zu geben, wurde die Grünanlagensatzung geschaffen, die das Miteinander in den Anlagen ordnen soll.

 

Hierzu wurden in der Satzung auch Bereiche ausgewiesen, die einer besonderen Betrachtung bedürfen, so z.B. Liegewiesen, Spielplätze, Hundeauslaufzonen etc. Auch die Beeinträchtigung der Ruhe und Erholung durch Lärm fand Ergänzung in die Satzung und verbietet dieses weitestgehend.

 

Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass Nutzerinnen und Nutzer der Grünanlagen diese ,,Spielregeln‘‘ nicht kennen oder missachten. Bei massiver Störung steht die Stadtpolizei zur Verfügung, die solche Verstöße untersagen und/oder ein Bußgeld verhängen kann. Sie ist unter der 069/212-44044 oder unter sicherheit@stadt-frankfurt.de erreichbar.

 

Ob die Ausweisung besonderer Ruhezonen möglich und zielführend ist, wäre zu prüfen, erscheint aber in der Praxis sehr schwierig, da Schall und seine Ausbreitung sehr von Faktoren wie Windrichtung und Gestaltung der Fläche abhängig sind. Auch ist die individuelle Wahrnehmung, welche Geräusche als störend empfunden werden, sehr unterschiedlich.

 

Wir werden die Idee Ruhezonen auszuweisen gerne bei der nächsten Bearbeitung der Satzung prüfen. Einen Zeithorizont können wir aber noch nicht benennen. Gerne steht das Grünflächenamt bei der Suche nach Ruhezonen in der Stadt mit seiner Expertise zur Verfügung.

Die letzten Unterstützer

Anonymer Nutzer

vor 26 Tagen

Laura Klinghammer

vor 56 Tagen

Alexander Mokros

vor 57 Tagen

Anonymer Nutzer

vor 59 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Das eine sehr schòne Kompromisslösung ist.

Die komplette Liste der Unterstützer einsehen

Kommentare (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Weitere Ideen