Lichtverschmutzung reduzieren und Energie einsparen (Go Green)

Es gibt 2 Vorschläge:
1. Öffentliche Laternen auf Privatwegen
Im Bereich des Mittleren Schafhofweg 55 und folgende Wege stehen Laternen auf Privatwegen. Diese sind annahmegemäß aus Sicherheitsgründen hier installiert worden. Nahezu alle Haushalte haben Bewegungsmelder, so daß diese Maßnahme keinen Sinn macht. Die Laternen machen die Zimmer in der Nacht taghell. Dies ist eine unnötige Verschwendung von Energie und eine Verschmutzung durch Licht, die die Gesundheit der Bürger beeinträchtigt. Diese Laternen sollten abgeschaltet werden.
Ich bin sicher dies gibt es auch an anderen Stellen in der Stadt.
2. Laternen auf Nebenstrassen
Auf den Nebenstrassen (z.B. Mittlerer Schafhofweg) brennen die ganze Nacht Strassenlaternen. Hier könnte man ebenfalls Energie sparen und die Verschmutzung durch Licht reduzieren. Lösungen könnten hier doch fokussierte Lichtabstrahlung durch LED sein. Alternativ oder zusätzlich könnten Bewegungsmelder sinnvoll sein. Ggf. wäre das Potential durch Nutzung von LED auch auf den befahrenen Strassen Frankfurts generell zu heben.

Stadtteile: eher alle Stadtteile betroffen
Aufgabenbereich: neben Energie und Umwelt sind hier sicher auch Gesundheit sowie Finanzen betroffen

Energie und Umwelt Sachsenhausen

Benötigte Unterstützung noch nicht erreicht!

14 von 200 Unterstützern Verbleibende Zeit: 15 Tage

Diese Idee unterstützen

Unterstützung zurückziehen

Neuigkeiten des Autors

Der Autor der Idee hat bislang keine Neuigkeiten zu seiner Idee hinzugefügt.

Antwort der Verwaltung

Die letzten Unterstützer

Martin M.

vor 8 Tagen

Anonymer Nutzer

vor 26 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Lichtverschmutzung reduziert werden muss

Heidi Brunnecker

vor 33 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Ich der selben Meinung bin

Raymond V.

vor 37 Tagen

Die komplette Liste der Unterstützer einsehen

Kommentare (2)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Esma Azrak

ID: 1.771 20.10.2021 12:26

Klingt tatsächlich eher nach einer persönlichen Angelegenheit.
Da nervt wohl die Lampe vor der eigenen Wohnung.

Irene Adam

ID: 1.769 20.10.2021 10:58

Die Gemeinde hat eine Verkehrssicherungspflicht und kann diese nicht auf Privathaushalte abwälzen. Deswegen ist es vollkommen egal wie viele Häuser dort ihre Lichter an Bewegungssensoren angeschlossen haben, diese zählen nicht zur Straßenbeleuchtung.
Ich denke auch, dass die Stadt Frankfurt an einigen Stellen Licht einsparen könnte, dies sollte aber konzeptionell passieren. Diese Idee wirkt sehr konstruiert und wirkt so, als störe nur jemanden das Licht vor der eigenen Haustür.

Weitere Ideen