Mehr Sicherheit im Rebstockpark

Die Straße: „Zum Messeparkhaus Rebstock“ grenzt unmittelbar an das Naherholungsgebiet „ Neuer Rebstockpark“ und ist zunehmend beliebt bei Familien und allen Anwohnern und Anwohnerinnen. Zusätzlich teilt diese Straße den alten von dem neuen Rebstockpark.

Für 2 Jahre war diese Straße durchgehend für den motorisierten Kraftverkehr gesperrt, Kinder haben den Raum zum spielen genutzt und sich in diesen zwei Jahren daran gewöhnt, dass dort kein motorisierter Kraftverkehr unterwegs ist.

Mit Wiedereröffnung der Messe wird diese Straße nun regelmäßig geöffnet - und vor allem wurde diese Straße auch für den Auf- und Abbau und damit für den Schwerlastverkehr geöffnet. Es rollen zu diesen Zeiten ein LKW an dem anderen - häufig mit dem Mobiltelefon zur Navigation und Orientierung in der Hand - mit zu beginn 50 km/h und später 30 km/h über diese Straße. Aufgrund der nähe zur Autobahn werden diese Geschwindigkeiten häufig deutlich überschritten.

Zur Wiederherstellung der Sicherheit aller Anwohner und Parknutzer und vor allem der dort lebenden Kinder- fordern wir die Stadt Frankfurt und die Messe Frankfurt auf:

- Umgehend den Schwerlastverkehr „wie früher“ über den Katharinenkreisel/Philip-Reis-Straße / Tor 9 oder außen um die beiden Parkanlagen herum zu führen und von der Straße fern zu halten
- Die Straße ausschließlich zu Betriebszeiten des Parkhauses frei zu geben
- Die Geschwindigkeit auf dieser Straße auf 10 km/h zu begrenzen
- Deutlich sichtbare Warnhinweise mit VZ 136 („spielende Kinder“) oder ähnliches an der Einfahrt zur Straße anzubringen
- Erarbeiten eines neuen Verkehrskonzepts ohne Trennung des alten/neuen Rebstockpark durch 5 Spuren für den MiV

Es ist leider damit zu rechnen, dass ohne obige Maßnahmen es zu schweren Unfällen mit Personenschäden kommen kann - dies kann nicht im Interesse der Stadt Frankfurt und aller Anwohner sein, daher bitten wir um die Mithilfe und Unterstützung dieser Forderung.

Helfen Sie mit die Sicherheit im und um den Rebstockpark zu erhöhen!

Verkehr Bockenheim

Die benötigte Unterstützung wurde erreicht!

220 von 200 Unterstützern Verbleibende Zeit: 0 Minuten

Die Unterstützungsfrist ist abgelaufen

Der Unterstützungszeitraum für diese Idee ist leider bereits abgelaufen. Falls Sie jedoch eine eigene Idee einreichen möchten, können Sie das hier tun.

Idee einreichen Zurück zur Übersicht

Neuigkeiten des Autors

Der Autor der Idee hat bislang keine Neuigkeiten zu seiner Idee hinzugefügt.

Antwort der Verwaltung

Die letzten Unterstützer

David Barber

vor 45 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Es gibt total sinn!

Ayhan Akbiyik

vor 48 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

....due Trennung zwischen Rebstockpark und neuem Rebstockpark eine Gefahrenzone ist. Ich würde die genannten Punkte deshalb um eine Fußgängerampel und Blitzer ergänzen, da hier teilweise enorm gera...

Marta Garcia Nunez

vor 48 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Meine Tochter spielt täglich in dieser Gegend und ich finde es wirklich gefährlich, dass Autos so schnell in der Nähe eines Parks mit so viele Kindern fahren.

Anonymer Nutzer

vor 49 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Wir sind auch betroffen. Wir haben Kinder und finden das als großes Gefahr.

Die komplette Liste der Unterstützer einsehen

Kommentare (4)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Markus Schaible

ID: 2.278 22.06.2022 10:18

Ich hatte bereits vor zwei Jahren hier eine erfolgreiche Petition: https://www.ffm.de/frankfurt/de/ideaPtf/45035/single/1197
Leider wurde das dann trotz wohlwohlender Stellungnahme des Planungsdezernats von der Stadtverwaltung abgelehnt. Dabei wäre gerade eine Unterführung hier ideal, weil es keinen Konflikt mit dem Messeverkehr gibt.
Während der Bauzeit des Rebstockbads könnte man die Unterführung kostengünstig von oben ausheben und den Autoverkehr ins Europaviertel anders rum über den Römerhof umleiten.

Jörgen Scheerer

ID: 2.306 29.06.2022 22:31

Hallo Herr Schaible, sind sie noch regelmäßig in der Gegend unterwegs? Vielleicht kann man ja notfalls andere politische Wege organisieren: zB regelmässiges anmelden von Demonstrationen auf dieser Straße - dadurch wird die Nutzung erschwert etc…

 Antworten anzeigen

S. Neumann

ID: 2.212 09.05.2022 18:54

Ergänzend angemerkt wird durch die Öffnung dieser Straße auch eine wichtige Radroute für den Radverkehr Westliche Stadtteile <-> Innenstadt gekappt, ohne das jemals eine Umleitung eingerichtet wird - trotz mehrfacher Hinweise an Messe und Stadt.

Weitere Ideen