Verbesserung der Ampelschaltung Friedberger Ldstr./Anlagenring für Fußgänger und Radfahrer

Die Parkanlage des Anlagenrings wird von Fußgängern und Radfahrern rege zur Fortbewegung abseits des stark befahrenen Anlagenrings genutzt.
Die Anlage wird an mehreren Stellen durchschnitten, besonders durch die großen Ausfallstraßen. Da der Autoverkehr durch die Ampelschaltung vorrangig behandelt wird, sind Fußgänger und Radfahrer jeweils zu langen Wartezeiten gezwungen.
An all diesen Schnittpunkten sollte die Ampelschaltung hin zur besseren Durchlässigkeit für Fußgänger und Radfahrer verbessert werden; besonders aber an der Kreuzung Friedberger Landstraße / Friedberger Anlage. Egal in welcher Richtung man unterwegs ist, muss man an den Fußgängerampeln jeweils zweimal lange warten und ist zu einem längeren Aufenthalt auf der Verkehrsinsel inmitten des Auto- und Straßenbahnverkehrs gezwungen. Besonders für die vielen Kinder und Jugendlichen, die die Kreuzung durch die unmittelbare Nähe von Schulen und Spielplatz überqueren müssen, sind die Wartezeiten eine Zumutung und führen nicht selten zu gefährlichen Straßenüberquerungen in Rotphasen.
Die Ampelschaltung sollte angepasst werden, so dass man als Fußgänger oder Radfahrer in beide Richtungen die komplette Kreuzung in einem Zug überqueren kann.

Verkehr Nordend

Die benötigte Unterstützung wurde erreicht! Der Vorschlag ist weiterhin aktiv und kann unterstützt werden.

253 von 200 Unterstützern Verbleibende Zeit: 17 Tage

Diese Idee unterstützen

Unterstützung zurückziehen

Neuigkeiten des Autors

Der Autor der Idee hat bislang keine Neuigkeiten zu seiner Idee hinzugefügt.

Antwort der Verwaltung

Die letzten Unterstützer

Anonymer Nutzer

vor 1 Tag
Ich unterstütze die Idee, weil:

Die Schaltung wichtig ist.

Robert Munsche

vor 1 Tag
Ich unterstütze die Idee, weil:

man Fußgänger oder Radfahrer benachteiligt wird.

Sara Brönner

vor 1 Tag
Ich unterstütze die Idee, weil:

… ich mich selbst immer wieder über die Ampelschaltung ärgere und ich glaube, dass wir in der heutigen Zeit intelligente Lösungen für einen zügigen Verkehr ohne viel stop and Go für alle finden kön...

Thomas Wagenhäuser

vor 1 Tag
Ich unterstütze die Idee, weil:

Ich mich schon oft über die Ampelschaltung im Anlagenring geärgert habe.

Die komplette Liste der Unterstützer einsehen

Kommentare (3)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Anne Huhn

ID: 2.384 11.07.2022 21:36

Dies gilt auch für den Übergang im Bereich Eschersheimer Landstraße/Oeder Weg. Auch hier muss die Straße in zwei Etappen überquert werden. Die Verkehrswende wird so nicht erreicht, wenn die Stadt weiterhin solche Mängel nicht behebt.

karl-heinz pfeffel

ID: 2.309 01.07.2022 22:43

Grundsätzlich ist das ein guter Vorschlag, aber solange sehr viele Radfahrer geltende Regeln ignorieren sehe ich nicht, dass man ihnen weitere Vorteile verschaffen soll.

Johannes K.

ID: 2.356 04.07.2022 08:35

Das ist doch kein stichhaltiges Argument, das klingt vielmehr nach einer "Kollektivbestrafung". Mit einer Verbesserung der Ampelschaltung würden sich mehr Fahrradfahrende an die Grünphase halten, da einer Hauptbeweggründe für das Nichteinhalten der Regeln (lange Wartezeit) entfallen würde. Außerdem würde es ja eine Verbesserung für diejenigen bedeuten, die sich an die Regeln halten.

Weitere Ideen