Hundekot-Beutel im Sinai Park

Im gesamten Sinai Park gibt es keine Spender für Hundekot-Beutel.
Schön wären auch größere Beutel, da große Hunde große Haufen legen und Herrchen/Frauchen sonst mehrere von den kleinen Beuteln verwenden muss, was oftmals unpraktisch ist.

Abfall und Sauberkeit Dornbusch

Benötigte Unterstützung noch nicht erreicht!

1 von 200 Unterstützern Verbleibende Zeit: 37 Tage

Diese Idee unterstützen

Unterstützung zurückziehen

Neuigkeiten des Autors

Der Autor der Idee hat bislang keine Neuigkeiten zu seiner Idee hinzugefügt.

Antwort der Verwaltung

Die letzten Unterstützer

AM K

vor 8 Tagen

Die komplette Liste der Unterstützer einsehen

Kommentare (4)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Carmen Horstmann

ID: 2.506 16.09.2022 18:08

Ich bin selbst Hundebesitzerin aber ich finde die Ausgaben für Kotbeutel sollten die Hundebesitzer/innen selbst tragen und immer mitführen. Es ist nicht nur eine unhygienische Angelegenheit wenn der Kot nicht entfernt wird, sondern auch andere Hunde können durch schnüffeln am Kot mit verschiedenen Krankheiten infiziert werden. Außerdem habe ich Hundebesitzer angetroffen die sich aus den Tütenspender reichlich bedient haben. Die Hundesteuer könnte besser eingesetzt werden, z. B. mit eingezäunten Hundewiesen oder einem Hundewald. Ich würde mich aber auch freuen wenn Katzenbesitzer ihre Tiere registrieren lassen müßten und eine Abgabe zahlen müßten. Die Freigängerkatzen verunreinigen mehr die Sandkästen und Spielplätze.

Uli w.

ID: 2.513 21.09.2022 21:12

@Carmen Horstmann - Stimme voll zu

Uli w.

ID: 2.504 15.09.2022 19:02

Viel Hundesteuereinnahmen für die Stadt. Service = Null

Beate Müller

ID: 2.507 16.09.2022 19:08

Wie bei jeder Steuer, gilt auch hier das Gesamtdeckungsprinzip. Das ist ein bestimmender Haushaltsgrundsatz bei öffentlichen Finanzen.
Kurz: keine bestimmte Leistung für eine bestimmte Steuer.

Weitere Ideen