Bürgergeld der Stadt Frankfurt

Allen Einwohner von Frankfurt am Main ein Bürgergeld von 500 € im Monat auszahlen.

Dies wäre ein guter Ausgleich für die immer höher werdenden Kosten, um in Frankfurt leben und arbeiten zu Können.

Als Ausgleich für die hohen Immobilien und Mietpreise in Frankfurt am Main.

Das Bürgergeld sollte wirklich JEDEM zur Verfügung gestellt werden, ob er arbeitet oder nicht.
Die Bürger:innen sollten selbst entscheiden können, ob Sie das Geld annehmen, oder lieber Spenden,
zum Beispiel für Bedürftige und Wohnsitzlose in Frankfurt.

Finanzen und Steuern stadtweit

Die benötigte Unterstützung wurde nicht erreicht!

0 von 200 Unterstützern Verbleibende Zeit: 0 Minuten

Die Unterstützungsfrist ist abgelaufen

Der Unterstützungszeitraum für diese Idee ist leider bereits abgelaufen. Falls Sie jedoch eine eigene Idee einreichen möchten, können Sie das hier tun.

Idee einreichen Zurück zur Übersicht

Neuigkeiten des Autors

Der Autor der Idee hat bislang keine Neuigkeiten zu seiner Idee hinzugefügt.

Antwort der Verwaltung

Die letzten Unterstützer

Bisher hat noch kein Unterstützer eine Begründung zu ihrer oder seiner Unterstützung hinzugefügt.

Kommentare (3)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Miriam Rosenwein

ID: 2.578 01.11.2022 21:38

Leider werden sich dann tausende Menschen in FFM anmelden um das Geld abkassieren zu können. Wer soll das alles überprüfen ☹️

Falko Görres

ID: 2.544 11.10.2022 21:35

Das wären 4,5 Mrd €, also so viel wie der Jahreshaushalt der Stadt bisher. Woher soll das Geld kommen?

Raymond V.

ID: 2.541 11.10.2022 18:19

Vom Gießkannen-Prinzip wird man wohl kaum Anhänger finden.

Weitere Ideen