Fußgängersituation am Danziger Platz verbessern

Man fragt sich wirklich, welcher Autofahrer den Danziger Platz / Ostbahnhof im Verkehrsdezernat plant. Anders ist es nicht zu verstehen, dass hier sukzessive alle Möglichkeiten für Fußgänger, die Straßen dort zu queren, wo es sinnvoll ist, abgeschafft werden. In den letzten Jahren sind doch zwei Ampeln und ein Zebrastreifen gewichen. Nach Kontaktaufnahme mit dem Verkehrsdezernat wurde mir nur mitgeteilt, dass es sich nicht um Schulwege handelt, deswegen braucht man dort keine Überwege. Dort ist aber der Eingang zu einer U-Bahn-Station und ein Supermarkt. Natürlich wechseln Menschen dort die Straße. Vielleicht sollte mal jemand dort hingehen und sich die Situation anschauen. Auf den Skizzen kann man sehen, wo die Menschen heute herübergehen (roter Strich), wo es früher Übergänge gab (rote Kreise) und wie man heute laufen müsste (grüner Strich), um an Fußgängerüberwegen die Straßen zu queren.
Die Planung ist komplett an der Realität und den Bedürfnissen der Fußgänger vorbei gemacht worden.  

Verkehr Ostend

Die benötigte Unterstützung wurde erreicht! Der Vorschlag ist weiterhin aktiv und kann unterstützt werden.

213 von 200 Unterstützern Verbleibende Zeit: 34 Tage

Diese Idee unterstützen

Unterstützung zurückziehen

Neuigkeiten des Autors

Der Autor der Idee hat bislang keine Neuigkeiten zu seiner Idee hinzugefügt.

Antwort der Verwaltung

Die letzten Unterstützer

Martina Ledermann

vor 16 Tagen

Anonymer Nutzer

vor 16 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Oft dort in brenzlige Situationen geraten.

Anonymer Nutzer

vor 18 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Zahnlose Ideenplattform als Beschäftigungstherapie: das ist nicht der erste Versuch die Situation zu verbessern. Unterm Strich liefert die Stadt und der Ortsbeirat nicht. Zudem ist jeder noch so er...

karl-heinz pfeffel

vor 20 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Das ist Schilda pur! Ähnlich grotesk sind die Entscheidungen, Gehweg mittels Fahrradbügeln mit Barrieren auszustatten, so dass Behinderte oder Eltern mit Kinderwagen etc. keine Chance mehr haben, o...

Die komplette Liste der Unterstützer einsehen

Kommentare (2)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Jonas Köpfer

ID: 3.702 02.05.2024 12:56

@karl-heinz Pfeffel: Es gibt an der Ecke keine Fahrradbügel /auf/ dem Gehweg. Es sind lediglich Parkplätze entfernt worden, was eine gute Entscheidung war!

Oliver R.

ID: 3.678 30.04.2024 19:12

Da wurden die Ampel zu früh abgebaut und seit dem schiebt die Stadt was gescheites vor sich her, weil da ja die Baustelle für die S-Bahn kommt.
Aber in den Jahren, werden die Fußgänger gefährdet.
Wenigstens Zebrastreifen hätte man aufbringen und ausschildern sollen um Fußgänger etwas zu schützen. Ausrede ist dann auch, ist doch Tempo 30, da braucht man das nicht.
Die Damen und Herren, sollen sich mal ansehen wieviel Arbeitnehmer und Schüler da unterwegs sind, denn dann würden sie sehen das was nötig ist. Aber wahrscheinlich muss, wie immer, erst was passieren, damit dann was gemacht wird.

Weitere Ideen