Informieren

Mitmachen - es geht um Ihre Stadt

Auf FFM.de sind Sie gefragt: die Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Hier finden Sie Ihren direkten Draht zur Stadtverwaltung. Machen Sie mit, gestalten Sie mit. Frankfurt ist Ihre Stadt. Zur Registrierung...

Mitreden - wenn es um Bürgerbeteiligung geht

Diskutieren Sie mit: Ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger stellen ihre Ideen vor. Sagen Sie Ihre Meinung dazu. Kommentieren und unterstützen Sie Ideen auf der Ideenplattform. Gefällt Ihnen eine Idee? Erzählen Sie Ihren Freunden davon, nutzen Sie die sozialen Medien. Diskutieren Sie mit, wenn es um Bürgerbeteiligung geht. Sie sind gefragt.

Mitwirken - was kann besser werden?

Mehr als 700.000 Menschen leben in Frankfurt, das sind mehr als 700.000 Augenpaare. Fällt Ihnen etwas auf, von dem Sie denken: das müsste mal repariert oder gereinigt werden? Melden Sie sich über den Mängelmelder.  Über den Mängelmelder können Sie derzeit melden:

  • wilden Müll
  • Straßenschäden
  • defekte Ampeln
  • defekte Straßenschilder
  • defekte Straßenbeleuchtung

Bitte bedenken Sie, dass  Maßnahmen, die größere Bauarbeiten oder Planungen erfordern, nicht über den Mängelmelder abgewickelt werden können. Die Ampelphasen sind ein hochkomplexes Geflecht - hier hängt alles mit allem zusammen - bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn wir Wünsche nach Änderung von Ampelphasen in aller Regel nicht berücksichtigen können.

Übrigens: werfen Sie ruhig auch mal einen Blick in die Ideenplattform: Ihre Ideen zur Gestaltung der Stadt oder Ihre Anliegen können Sie vielleicht auch dort vorstellen.

Mitgestalten - Ihre Ideen einbringen

Die Ideenplattform: Ihr Draht zum Magistrat der Stadt Frankfurt. Hier können Sie Ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern Ihre Ideen zur Gestaltung der Stadt vorstellen und um Unterstützung werben. Wenn Sie für Ihre Idee mehr als 200 Unterstützer finden, wird sie vom zuständigen Fachdezernat geprüft und anschließend dem Magistrat vorgelegt. Aber denken Sie daran, dass Sie für Ihre Idee auch werben müssen. Erzählen Sie Ihren Freunden davon, nutzen Sie die sozialen Medien - eine Idee, die nicht beworben wird, wird sehr wahrscheinlich kaum die nötigen Unterstützer finden.

Regeln für die Kommunikation

Wir freuen uns, wenn Sie sich konstruktiv und kritisch auf der Portalseite FRANKFURT FRAGT MICH am städtischen Leben beteiligen, Ihre Meinung äußern und Kommentare veröffentlichen.

Wir bitten jedoch alle Verfasser von Beiträgen einige Regeln zu beachten und das Thema seriös und sachbezogen zu behandeln. Nach Bedarf werden wir diese Regeln ergänzen. Die Redaktion dieser Plattform behält sich vor, Beiträge oder Nutzerkonten zu sperren, wenn es zu schwerer oder wiederholter Missachtung der Regeln kommt.

Seien Sie respektvoll

Denken Sie immer daran, Ihre Beiträge respektvoll zu verfassen, wenn Sie ernst genommen werden wollen. Treten Sie für Ihre Meinungen und Interessen ein, aber verletzten Sie dabei weder die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Adressaten bei der Stadt Frankfurt am Main oder andere Personen und Institutionen. Bleiben Sie sachlich und argumentieren Sie. Fragen Sie sich immer, bevor Sie Ihre Inhalte einstellen, ob Sie das, was Sie schreiben, dem Empfänger auch ins Gesicht sagen würden. Beleidigungen, Bedrohungen, Schimpfwörter, rassistische, sexistische oder pornographische sowie andere strafrechtlich relevante Äußerungen sind nicht erlaubt.

Beachten Sie die Besonderheiten der schriftlichen Kommunikation. Denken Sie daran, dass bei schriftlicher Kommunikation die Gefahr von Missverständnissen besonders hoch ist. Vermeiden Sie daher doppeldeutige oder ironische Aussagen, um Missverständnisse zu vermeiden.

Nutzen Sie Ihre Anonymität verantwortungsvoll

Falls Sie auf dieser Plattform anonym bleiben wollen, indem Sie bei der Registrierung einen Phantasienamen (Pseudonym) angegeben: Bitte missbrauchen Sie niemals diesen Schutz Ihrer Privatsphäre, um zum Beispiel eine andere reale Person vorzutäuschen oder in Misskredit zu bringen. Nicht erlaubt ist daher die missbräuchliche Nutzung von Identitäten Dritter - dies gilt insbesondere für in der Öffentlichkeit bekannte Persönlichkeiten, wie beispielsweise die Nutzung von Namen bekannter Politikerinnen und Politiker, Sportlerinnen und Sportler oder Schauspielerinnen und Schauspieler.

Bleiben Sie beim Thema

Gegenstand der Beteiligung sind die Inhalte dieser Website. Sehen Sie davon ab, themenfremde Beiträge einzustellen. Bei themenverwandten Beiträgen stellen Sie bitte einen Bezug zum Gegenstand dieser Beteiligung her. Werbung für Produkte oder wiederholte inhaltsgleiche Eingaben sind nicht gestattet.

Streuen Sie keine Gerüchte

Stellen Sie immer sicher, dass alle Informationen, die Sie zur Verfügung stellen, wahr sind, ehe Sie einen Beitrag abschicken. Außerdem sollte klar trennbar sein, was Ihre persönliche Meinung ist, was Sie von wem zitieren und was belegte Tatsachen sind.

Weiterverwendung von Inhalten

Die Kommentare der Diskussionsteilnehmer können im Rahmen einer Creative Commons Lizenz weiterverwendet werden. Diese Lizenz gilt für alle Inhalte, die von Teilnehmern eingestellt und nicht abweichend gekennzeichnet wurden. Als Quelle nennen Sie bitte den Namen des Diskussionsteilnehmers.

Wir freuen uns mit Ihnen in den digitalen Dialog zu kommen.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail