Häufig gestellte Fragen

Was ist die Ideenplattform?   

Die Ideenplattform löst den Frankfurter Bürgerhaushalt ab, der zweimal durchgeführt wurde. Im Unterschied zum Bürgerhaushalt können Sie die Ideenplattform ganzjährig nutzen. Sie können sich mit Vorschlägen und Anregungen im allgemeinen Interesse an die Stadt wenden, indem Sie Ihre Ideen auf dieser Website oder auch per Brief, Fax oder Telefon  einreichen. Wenn Ihre Idee mindestens 200 Unterstützerinnen und Unterstützer gefunden hat, prüft der Magistrat Ihren Vorschlag und berichtet über das Ergebnis auf dieser Website, an Sie und halbjährlich an die Stadtverordnetenversammlung.

Wer darf mitmachen?

Die Ideenplattform der Stadt Frankfurt am Main ist ein Beteiligungsangebot für alle Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Frankfurt am Main. Es gibt keine Altersbeschränkung.

Wie melde ich mich an?    

Über den Anmelde-Button rechts oben können Sie sich jederzeit anmelden. Bitte beachten Sie, dass Sie ein gültiges Benutzerkonto benötigen (dazu müssen Sie sich registrieren).

Wie funktioniert die Registrierung?

Hier finden Sie das Registrierungsformular.

Was geschieht mit den eingereichten Ideen?

Wenn die notwendige Unterstützerzahl erreicht wird, werden die Vorschläge vom zuständigen Fachdezernat geprüft und mit einer Stellungnahme sowie einem Vorschlag zur Umsetzung versehen. Im Anschluss wird über die Umsetzung oder Ablehnung der Vorschläge im Magistrat der Stadt Frankfurt am Main entschieden. Die Stadtverordnetenversammlung wird halbjährlich durch einen Bericht des Magistrats informiert.

Wie finde ich einen bestimmten Vorschlag wieder?

In der Ideenübersicht können Sie alle Ideen nach Aufgabenbereichen, Stadtteilen und Status filtern oder nach Titel, Aktualität und Benutzername sortieren.

Was ist das Quorum?

Unter Quorum versteht man die notwendige Anzahl der Unterstützerinnen und Unterstützer, die erreicht sein muss, damit die eingebrachte Idee aufgenommen und weiter bearbeitet wird.

Kann das Quorum nur über Online-Mitzeichner erreicht werden?

Nein, es ist auch möglich Vorschläge telefonisch (D115), schriftlich (auch Unterschriftenlisten) oder per E-Mail zu unterstützen. Notwendig sind allerdings immer, dass die unterstützende Person in Frankfurt gemeldet ist und Vor- und Nachname sowie die vollständige Anschrift angegeben werden.

Wie kann ich eine Idee einreichen?

Der einfachste Weg ist elektronisch über diese Website. Auf diesem Weg haben Sie auch jederzeit die Möglichkeit den Status Ihrer Idee zu verfolgen. Ideen können aber auch 

  • per Brief:
Magistrat der Stadt Frankfurt am Main
Stadtkämmerei Abteilung 20.4
Paulsplatz 9
60311 Frankfurt am Main
  • per Fax:
069 – 212 34942
  • oder telefonisch 115 (aus Frankfurt - die 115 erreichen Sie zum Ortstarif oder kostenlos bei Flatrate)

eingereicht werden.

Wann ist meine Idee sichtbar?

Nach Einreichung einer Idee zur Veröffentlichung wird diese entsprechend der Grundsätze geprüft. Dieses Verfahren dauert in der Regel ein bis zwei Werktage. Reichen Sie eine Idee über die Plattform ein, werden Sie per E-Mail über die Veröffentlichung benachrichtigt.

Können andere Nutzer meine persönlichen Daten sehen?

Nein, Ihre persönlichen Daten sind für andere Benutzer nicht zugänglich. Nur Ihr gewählter Nutzername ist sichtbar.

Wieso muss ich meine Postadresse angeben?

Aus Gründen der Identitätsbestätigung. An der Frankfurter Ideenplattform dürfen ausschließlich Frankfurter Bürgerinnen und Bürger teilnehmen.

Können auch mehrere Personen eine Idee einreichen?   

Nein, eine Idee kann immer nur vor einer  Person eingereicht werden. Wenn die Idee von einer Gruppe ausgearbeitet wurde, können alle weiteren Personen diese Idee natürlich unterstützen und kommentieren.

Warum werden Kommentare zu Ideen nicht sofort veröffentlicht?

Alle Texte für die Ideenplattform werden während der Bürozeiten der Stadtkämmerei (Montag bis Freitag) durch die Moderation freigeschaltet, um die Einhaltung der Nutzungsbedingungen zu gewährleisten.