verbiete das Trinken von Alkohol in Glasflaschen auf der Straße

Anstatt zu Fuß zu gehen und aus einer Glasflasche oder einem Plastikbecher zu trinken, sollte es den Menschen nur noch erlaubt sein, aus Dosen zu trinken. Dadurch würde vermieden, dass die Straßen mit Glasscherben übersät wären, was das Gehen vor allem für Tiere unsicher mache, und Menschen, die von Pfand leben, müssten nicht so schwere Lasten tragen.

Abfall und Sauberkeit Bahnhofsviertel

Die benötigte Unterstützung wurde nicht erreicht!

16 von 200 Unterstützern Verbleibende Zeit: 0 Minuten

Die Unterstützungsfrist ist abgelaufen

Der Unterstützungszeitraum für diese Idee ist leider bereits abgelaufen. Falls Sie jedoch eine eigene Idee einreichen möchten, können Sie das hier tun.

Idee einreichen Zurück zur Übersicht

Neuigkeiten des Autors

Der Autor der Idee hat bislang keine Neuigkeiten zu seiner Idee hinzugefügt.

Antwort der Verwaltung

Die letzten Unterstützer

Anonymisiert

vor 29 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

..die Scherben gefährlich sind

Anonymisiert

vor 30 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

ich täglich mit dem Fahrrad Glassplittern ausweiche und auf die Vernunft der Mitmenschen zu bauen, wohl leider nicht reicht.

Anonymer Nutzer

vor 30 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Mein Hund sich verletzt

Anonymisiert

vor 31 Tagen
Ich unterstütze die Idee, weil:

Die Argumente sind richtig und auch für Kinder und ältere Menschen sind Glasscherben eine Gefahrenquelle. Viele Flaschen werden auch mit Absicht auf Gehwege geworfen!

Die komplette Liste der Unterstützer einsehen

Kommentare (1)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Sabine Stelter

ID: 3.564 05.03.2024 08:03

Das wäre sicherlich hilfreich. Ich lebe in Griesheim und auch hier sind die Gehwege voller Erdtrüter Glasflaschen. Jedoch, es wird so sein, wie immer. Keiner kontrolliert es. Die Menschen, die sich korrekt und ordentlich verhalten, sind die Dummen. Es gibt so viele Ordnungswidrigkeiten, die nicht kontrolliert werden. Überall liegen Zigarettenkippen auf der Straße kostet 55 € Ordnungswidrigkeit. Wenn ich jede kippe, die ich auf meinen täglichen Spazier mit dem Hund mache, aufsammeln würde und dafür die 55 € bekäme, wäre ich reich. Ich kann kein Bemühen der Stadt finden, der Vermittlung in Frankfurt Einhalt zu gebieten. Die Mängel App ersetzt scheinbar das Personal. Danke den Bürgern, denen eine saubere Stadt am Herzen liegt.

Weitere Ideen